naturundtherapie header 3

Schönheitskur

Natursubstanzen für die Schönheit

Silizium

Silizium hat wesentlichen Anteil bei sämtlichen Körperabläufen und an unserem Aussehen – Knochen, Haare, Nägel, Haut und „Hautpolsterung" (Bindegewebe) benötigen unbedingt Silizium. Die Abnahme dieses wichtigen Spurenelementes im Körper geht vom Babyalter (noch viel Silizium vorhanden) bis zum hohen Alter parallel zur Abnahme des Bindegewebes. Da Silizium eine wichtige Rolle dabei spielt, Wasser zu binden, wird deutlicher, warum Menschen mit zunehmendem Alter auch „optisch austrocknen". Im Gegensatz zum prallen, elastischen Babykörper wird der Körper des alternden Menschen zunehmend schrumpeliger, der Körper „schrumpft", die Haut erschlafft, wird faltig, mit dem Bindegewebe wird die „Hautpolsterung" zurückgebildet, die Haare werden dünn und schütter. Haarausfall ist am häufigsten auf Siliziummangel zurückzuführen (auch möglich: Eisenmangel, Hormonmangel). Silizium fehlt aber mit der Zeit auch im „unsichtbaren" Bereich innerhalb des Körpers – in den Gefäßen (Verkalkung der Arterien), in den Geweben (Schwächung des Bindegewebes), in den Organen, deren Funktion und Elastizität beeinträchtigt werden.

Mit der regelmäßigen Einnahme von Silizium lassen sich sämtliche Alterungserscheinungen wie Entkalkung der Knochen, Brüchigkeit der Gefäße, Abnahme des Bindegewebes, Faltenbildung, dünnes, schütteres Haar zumindest verzögern. Denn dann muss der Körper nicht auf körpereigene Reserven aus dem Bindegewebe zurückgreifen um das wertvolle Silizium für die lebensnotwendigen Prozesse zu erhalten bzw. kann das überschüssige Silizium wieder zum Körperaufbau verwenden.

  • Aktiviert das Immunsystem bei Viren, Pilzen und Bakterien
  • Zellatmung, Zellverjüngung
  • Bei Entzündungen und Abnützungen

Micro Base Basenpulver

Micro Base ist in jeder Hinsicht das Basenpulver der allerneuesten Generation. Fehler, die bei der Rezeptur von Basenpulvern häufig gemacht werden, wurden hier absolut vermieden. Etwa die Verwendung von billigen Carbonaten, die der Körper nur sehr schwer verwerten kann. Oder die oft große Menge von Stoffen zur Geschmacksverbesserung wie Zucker, Zuckerersatzstoffe und künstliche Aromen, die alles andere als gesundheitsförderlich sind.

Micro Base ist den natürlichen Basenspendern wie Obst und Gemüse nachempfunden und wird auch im Körper so verstoffwechselt. Es besteht aus organischen Calcium- und Magnesiumcitraten, im richtigen Verhältnis 2 zu 1. Mit einer Tagesdosierung lassen sich 50 % des Tagesbedarfs an diesen zwei besonders wichtigen Mineralstoffen decken.

Citrate sind der Rolls Royce unter den Mineralstoffen. Sie sind teurer, aber besser verwertbar als andere. Durch die zusätzliche Mikronisierung entsteht eine große innere Oberfläche, die die Aufnahme der Moleküle noch erleichtert. Das wichtigste Argument für die Verwendung von Citraten aber ist: wie Obst und Gemüse entfalten sie ihre basische Wirkung erst im Stoffwechsel. Die Magensäure wird nicht neutralisiert! Das ist sehr wichtig, denn mit zunehmendem Alter nimmt auch die Fähigkeit, Magensäure zu bilden, ab. Steht zu wenig Magensäure zur Verfügung, wird Eiweiß schlechter verdaut. Vor allem Calcium wird dann nur schwer oder nur ungenügend gelöst und kann nicht ausreichend verwertet werden. Außerdem kann es durch die schlechte Eiweißverdauung zu Darmverschlackung kommen, die die Mineralstoffverwertung erst recht verschlechtert und das Darmmilieu schädigt (Fäulnisbildung). Die weitere Folge: Gesunde Darmbakterien und Immunsystem werden geschwächt, Fehlbesiedelungen wie Pilze oder bakterielle Belastungen können entstehen.

Micro Base Basenpulver entsäuert also auf gesunde Weise und dient so der Schönheit, wie auch der Gesundheit allgemein.

Neben Calzium enthält Micro Base das für die Schönheit wichtige Magnesium. Es spielt für die Energiegewinnung eine Rolle und ist für den Fettabbau unerlässlich, da es an allen Stoffwechselfunktionen bei denen Energie verbraucht wird sowie an der Bildung von Fettabbau steuernden Signalen beteiligt ist. Micro Base enthält außerdem Vitamin C, Darmbakterien-Sporen und sättigende Ballaststoffe, ist reich an Antioxidantien.

  • Entsäuerung
  • Kalzium- und Magnesiumversorgung
  • Versorgung mit Vitamin C und Antioxidantien
  • Darmreinigung, Darmflora

Rotklee-Yams-Cissus

Pflanzenhormone sind Lockmittel der Natur. Sie sind auch für das hormonelle Gleichgewicht, das Wohlbefinden und die Schönheit des Menschen von Bedeutung. Besonders an Haut und Haaren sieht man ihre Wirkung. Pflanzenhormone stellen durchaus einen milden Ersatz für fehlende Hormone dar und können Altersvorgänge bremsen. Sie haben natürlich nicht die gleiche Stärke wie rezeptpflichtige Hormonpräparate, aber auch nicht deren Risiken und Nebenwirkungen.

Rotklee besitzt in der Natur den höchsten Anteil an pflanzlichen Estrogenen (früher Östrogene genannt). Sie zeigen zwar eine schwächere Wirkung als körpereigene Estrogene, können aber bei verminderter Estrogenproduktion als Ergänzung dienen. Außerdem beugen sie hormonabhängige Beschwerden vor, z. B. dem Knochenschwund im Alter. Rotklee hilft bei den typischen Symptomen der Wechseljahre wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Nervosität und Reizbarkeit aber auch bei generell zu geringer Estrogenproduktion. Erfreulicher Nebeneffekt: auch das Hautbild verbessert sich signifikant, weshalb Rotklee bei hormonell bedingter, leichter Akne und Alterung der Haut empfohlen wird. Außerdem werden die Elastizität der Haut und Schleimhäute verbessert und Regelschmerzen gelindert. Isoflavone sind in der Krebsvorbeugung (Brustkrebs) sinnvoll.

Die Wild – Yams – Wurzel (Dioscorea villosa), auch 'Mexican Yams' genannt, wirkt außer als Pflanzenhormon auch noch krampflösend, entzündungshemmend, antirheumatisch, harntreibend und unterstützt die Leber. Dass Yams als Hormonersatz so beliebt ist, hat möglicherweise noch einen anderen Hintergrund. Yamswurzel hilft bei Dauerstress, weil sie anscheinend regulierend auf körpereigene Basishormone wie etwa das DHEA wirkt. Da bei Stress die Hormonproduktion negativ beeinflusst wird, kann man sich die positive Wirkung auf die Hormone auch durch eine mögliche Anti-Stress-Wirkung erklären.

Cissus quadrangularis ist eine traditionelle indische Heilpflanze, die in der ayurvedischen Medizin für Knochendichte und Knochenheilung eingesetzt wird. In klinischen Tests konnte Cissus die Heilungszeit nach Knochenbrüchen von 6 auf 4 Wochen verkürzen. Nach sechs Wochen hatten die Knochen der mit Cissus Behandelten 90% der ursprünglichen Stärke, während die unbehandelte Gruppe nur 60% aufwies. Cissus wirkt sich positiv auf den postmenopausalen Knochenstoffwechsel aus und unterstützt die Wirkung der Rotkleeisoflavone, die den Knochenabbau nach dem Wechsel verlangsamen.

  • Bei Zysten, Myomen, Regelbeschwerden
  • Bei Stress und Belastung

Krillöl

Die neue Omega 3-Fettsäure aus antarktischem Krill, eine Garnelenart, ist sofort aufnehmbar aufgrund seiner Phospholipide. Darum braucht man dazu keine Gallensäuren und es kommt zu keinen Nebenwirkungen wie „Aufstoßen". Der Name „Krill" kommt aus dem Norwegischen und bedeutet Walnahrung. Krill steht am Anfang der Nahrungskette, ernährt sich von Pflanzenplankton und ist deshalb nicht mit Schwermetallen oder Pestiziden belastet wie die meisten Fische.

Krillöl ist für die Schönheit in vielfacher Hinsicht von Bedeutung. Es glättet Narbengewebe, verbessert das Hautbild, versorgt mit Antioxidantien, was unter anderem Altersflecken positiv beeinflusst, hält länger jugendlich und wirkt bei vielen Erkrankungen positiv. Schönheit und Gesundheit gehen ja Hand in Hand. Auch auf die emotionale Situation, auf Stimmung und Antrieb, hat Krillöl starke Auswirkungen, weil es die Botenstoffe des Gehirns fördert. Die Hormonsituation insgesamt verbessert sich, Menstruationsstörungen und prämenstruelles Syndrom werden stark verbessert.

Mit Krillöl erhalten die Zellen, vor allem auch die Nervenzellen, einen idealen „Baustoff" für ihre Zellmembranen (Zellhüllen). Der Zellstoffwechsel wird so an der Basis gefördert. Die besonders schützenden und flexiblen Omega 3-Fettsäuren des Krillöls haben gerade bei Vorschädigungen durch diverse degenerative Erkrankungen besondere Bedeutung und können daher bei Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Neurodermitis, Allergien, Morbus Crohn, Psoriasis, Krebs, Multiple Sklerose und anderen Autoimmunerkrankungen wertvolle Dienste leisten.

Krillöl ist für Gelenksentzündungen und zur Senkung der Allergiebereitschaft von Bedeutung. Speziell wichtig ist es, für die Herzgesundheit (Gefäßerkrankungen sind Entzündungen!). Krillöl senkt Cholesterin, verbessert die Fließfähigkeit des Blutes, senkt Bluthochdruck, verbessert den Herzrhythmus, verringert die Thrombosegefahr, reduziert das Restenosierungsrisiko nach Bypassoperationen und trägt zur Rückbildung von Gefäßablagerungen bei.

Die Bedeutung des Krillöls bei der Senkung von Entzündungen ist auch im Blutbild anhand der Senkung des CrP-Werts (C-reaktives Protein) festzustellen. Hauptsächlich ist das auf die gut bioverfügbaren Omega 3 Fettsäuren des Krillöls und das enthaltene Astaxanthin (roter Farbstoff der Krustentiere) zurückzuführen.

  • Botenstoffe des Gehirns (günstig bei Depressionen, Hyperaktivität, Parkinson)
  • Fördert sämtliche Gehirnleistungen (kognitive Funktionen, Bewegungs- und Sprachzentrum)
  • Günstig bei Autoimmunerkrankungen
  • Günstig bei PMS (prämenstruellem Syndrom)
  • Günstig bei Psoriasis, Neurodermitis, Diabetes, Asthma, Makuladegeneration und grauem Star, Migräne

Schönheitskur Informations-PDF (Stand 01.01.2014)

Zum Seitenanfang