naturundtherapie header 1

Knochen Kur

Cissus quadrangularis

In Indien, Südostasien und in tropischen Gebieten Afrikas wird Cissus hauptsächlich eingesetzt, um die Heilungszeit von Knochen zu verkürzen. Wie Studien zeigten, wird durch Cissus jede Phase der Knochenheilung beschleunigt – die fibroblastische Phase (erste Woche), die Kollagen Phase (zweite Woche) und die osteochondroital Phase (dritte und vierte Wochen). Die Heilungszeit verkürzt sich in klinischen Tests von 6 Wochen auf 4 Wochen, was wir ebenfalls schon anhand vieler Fälle bestätigen können. Nach sechs Wochen hatten die Knochen der mit Cissus Behandelten 90% der ursprünglichen Stärke während die unbehandelte Gruppe nur 60% hatte. Durch Cissus werden alle an der Knochen- und Gewebeheilung mitwirkenden Zellen, die Fibroblasten, die Chondroblasten und Osteoblasten stimuliert, sodass schnelle und optimale Heilung selbst bei komplizierten Brüchen ermöglicht wird. Außerdem wird das Bindegewebe regeneriert und die Mineralisation des Kallus eingeleitet.

Cissus wirkt sich generell positiv auf den Knochenstoffwechsel im und nach dem Wechsel aus und verlangsamt den Knochenabbau. Es hat auch pflanzenhormonelle Wirkung, was den Schutz vor Knochenabbau noch verstärkt. Ebenso gute Dienste erweist Cissus bei schon bestehender Osteoporose, wo die verloren gegangene Knochendichte wieder hergestellt wird. Nebenbei profitieren auch die Zähne und werden gestärkt. Verletzungen, selbst wenn sie schon lange zurückliegen, von Sehnen, Bändern, Knorpeln, heilen in kürzester Zeit, oft ohne Operation!

Cissus übt außerdem antiglucocorticoide Eigenschaften aus. Wenn Knochen oder Muskeln durch die Behandlung mit Cortison oder durch hohe Cortisolspiegel infolge emotionalen Stresses geschwächt sind, tritt durch Cissus die Heilung ein. Die Knochen kräftigen sich wieder. Die Muskulatur wird wieder aufgebaut.

Kolliodales Silizium

Sämtliche Körperstrukturen benötigen Silizium, um elastisch zu bleiben. Besonders günstig wirkt sich Silizium auf das Bindegewebe aus, auf die Gelenke (selbst bei Arthrose) und auf die Knochen. Silizium fördert die Kalziumaufnahme, hilft beim Knochenaufbau und hält möglicherweise das Kalzium in den Knochen fest. Silizium hat wesentlichen Anteil bei sämtlichen Körperabläufen und an unserem Aussehen – Knochen, Haare, Nägel, Haut und „Hautpolsterung" (Bindegewebe) benötigen unbedingt Silizium. Die Abnahme dieses wichtigen Spurenelementes im Körper geht vom Babyalter (noch viel Silizium vorhanden) bis zum hohen Alter parallel zur Abnahme des Bindegewebes. Da Silizium eine wichtige Rolle dabei spielt, Wasser zu binden, wird deutlicher, warum Menschen mit zunehmendem Alter auch „optisch austrocknen". Im Gegensatz zum prallen, elastischen Babykörper wird der Körper des alternden Menschen zunehmend schrumpeliger, der Körper „schrumpft", die Haut erschlafft, wird faltig, mit dem Bindegewebe wird die „Hautpolsterung" zurückgebildet, die Haare werden dünn und schütter. Silizium fehlt aber mit der Zeit auch im „unsichtbaren" Bereich innerhalb des Körpers – in den Gefäßen (Verkalkung der Arterien), in den Geweben (Schwächung des Bindegewebes), in den Organen, deren Funktion und Elastizität beeinträchtigt werden. Besonders aber in den Knochen, denen es durch Siliziummangel an Elastizität fehlt.

Champignons mit natürlichem Vitamin D

Die bekannteste Bedeutung von Vitamin D liegt in der Regulation des Kalzium- und Phosphathaushalts und die Steuerung der Einlagerung von Kalzium in die Knochen. Es hat weit mehr Aufgaben als für stabile, feste Knochen und Zähne zu sorgen. Bei Kleinkindern beugt es Knochenwachstumsstörungen wie Rachitis vor und im Alter Knochenschwund und Knochenerweichung. Bei älteren Personen geht ein guter Vitamin D-Status auch mit einem verringerten Risiko für Stürze und Frakturen einher. Denn Vitamin D fördert nicht nur die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm, die Rückaufnahme von Kalzium aus der Niere und den Einbau von Kalzium in die Knochen, sondern wirkt nebenbei sogar auf das Nervensystem. Bei Vitamin D-Zufuhr kommt es nicht nur zu weniger Knochenbrüchen infolge Erhöhung der Knochendichte kommt, sondern die Stürze sind auch seltener. Das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, klappt einfach besser, mit mehr Kraft, Mobilität, Gleichgewicht.

Lactobazillen

Lactobac Darmbakterien vom Stamm DDS1 sanieren die Darmflora, schützen das Immunsystem, verbessern die Verdauung und vieles andere. In Bezug auf die Knochenbildung haben sie sehr wichtige Funktionen. Sie optimieren den pH-Wert (Säuerungsflora) im Darm, dadurch werden Kalziumsalze aus der Nahrung besser gelöst und damit besser verdaut, somit wird der Kalziumstoffwechsel verbessert und Osteoporose vorgebeugt. Die Laktobazillen produzieren Vitamin K2, das Vitamin, das für den Kalziumhaushalt extrem wichtig ist. Es sorgt dafür, dass sich Kalzium im Knochen und nicht in den Weichteilen wie Gefäßen und Gelenken anlegt. Es reinigt sogar von schon vorhandenen Ablagerungen! Wann immer man Calcium einnimmt, sollte die Vitamin K2-Versorgung unbedingt gewährleistet sein.

Korallenalgenkalzium (Lithothamnium calcareum)

Der ideale organische Kalziumspender aus der Rotalge, beigefügt dem Cissus, dem Vitamin aus Champignons und den Lactobazillen, um die Calciumversorgung zu gewährleisten. Enthält auch viele wertvolle Spurenelemente, allerdings auch etwas Jod.

Knochen Kur Informations-PDF (01.01.2014)

Naturheilkunde

Naturheilkunde

Warum sind Studien nicht der Weisheit letzter Schluss, wenn es um Gesundheit geht? Warum setzen Ärzte so selten Natursubstanzen ein und warum dürfen Firmen so wenig über Natursubstanzen sagen? Lesen Sie Antworten auf viele Fragen, die sich Gesundheitsinteressierte heute stellen.Ein Interview mit Dr. Doris Steiner-Ehrenberger, Obfrau des V...

weiterlesen...

Kaliummangel

Kaliummangel

Wenig Wasser trinken schadet nicht nur der Niere. Durch verschiedene Regulationsvorgänge löst es einen Kaliummangel aus. In der Folge kommt es zu einer Reihe von Symptomen wie Herzstolpern, Zittern oder Schwindel, die nicht nur unangenehm, sondern sogar lebensge...

weiterlesen...

Augenlidzucken

Augenlid

Es ist lästig, willentlich nicht beeinflussbar und geht meistens schnell vorbei. Nervöses Lidzucken kann aber durchaus tage- bis zu monatelang andauern. Dann sollte man der Sache auf den Grund gehen, denn es kann Vorbote für Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. D...

weiterlesen...

Der Darm

Darm

Der Herbst ist nach der TCM die wichtigste Zeit, um den Dickdarm zu regenerieren. Er wird dem Metallelement zugeordnet, das im Herbst seine Hoch-Zeit hat. Alles, was wir jetzt für den Darm tun, hilft ihm doppelt. Alles, was ihm schadet, schadet ihm jetzt umso me...

weiterlesen...

Wechseljahre

Wechseljahre

Dass die Wechseljahre der Frau unangenehm sein können, ist bekannt. Doch dass auch das Erkrankungsrisiko in mancherlei Hinsicht steigt, ist nur wenigen bewusst. Vor allem: Wer rechnet schon mit einem Herzinfarkt „in den besten Jahren“, wenn viele Frauen erst so ...

weiterlesen...

Trigeminusneuralgie

Trigeminus

Die Trigeminusneuralgie bedeutet für die Betroffenen eine dramatische Einschränkung des Lebens mit Schmerzen, die von stark bis unerträglich eingestuft werden. Medikamente haben oft enorme Nebenwirkungen. Doch es gibt Naturmittel, die gefahrlos und erfolgreich e...

weiterlesen...

OPC - Das Wunder steckt im Ke…

OPC

Schon interessant, dass wir genau das ausspucken, was an der Traube das Wertvollste ist: der Kern. Er enthält OPC, das auch Vitamin P genannt wird, und als stärkstes Antioxidans gilt. Sein Entdecker Professor Masquelier war überzeugt davon, dass er seine Gesundh...

weiterlesen...

Mehr vom Glückshormon!

Glückshormon

Es  ist  endlich  Mai.  Wärmende  Sonnenstrahlen, blauer  Himmel  und  die bunte Natur sorgen für Hochgefühle. Aber was ist das? Wer ist hier den noch gestresst, schlecht gelaunt, verzagt, kraftlos, sorgenvoll oder angsterfüllt? Serotoninmangel kann dahinterlieg...

weiterlesen...

Lust auf eine Kur - Löwenzahn…

Löwenzahn

Können Sie zwei Wochen für die Gesundheit einplanen? Dafür müssen sie nicht einmal  groß  etwas verändern, weder Urlaub nehmen noch auf etwas Gewohntes verzichten. Sie müssen nur Ihr Herz für den Löwenzahn öffnen. Lassen Sie sich von seinen gesundheitlichen  Wir...

weiterlesen...

Rettet die Mähne - Hilfe bei …

Rettet die Mähne

Immer mehr Haare in der Bürste und im Waschbecken? Kein Grund zum Verzweifeln! Verschiedene Natursubstanzen können gegen Haarausfall helfen und für besseres Haarwachstum sorgen. Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger weiterlesen...

weiterlesen...

Weihrauch & Ingwer - Das …

Weihrauch & Ingwer

Jedem dieser beiden Naturmittel werden wunderbare Wirkungen bei Entzündungen zugeschrieben. Doch zusammen erst zeigen sie die allerbesten  Erfolge, selbst bei schmerzhaften und sogar chronischen Leiden. Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger weiterlesen...

weiterlesen...

Übersäuerung - Ist Sauerstoff…

Übersäuerung

Übersäuerung spielt bei der Entstehung praktisch aller Erkrankungen mit eine Rolle oder tritt als deren  Folge  auf,  sagt  die Naturheilkunde. Manche Ursachen sind schon hinlänglich bekannt, doch es gibt „Missing-Links”, die kaum betrachtet werden. Sauerstoffma...

weiterlesen...

Kolloidales Ozonöl - Vielseit…

Ozonöl

Bereits 1896 entwickelte der berühmte Erfinder Nikola Tesla den ersten Ozongenerator und stellte um 1900 das erste ozonisierte Olivenöl her, das er an Ärzte verkaufte. Doch es war nicht stabil und so setzte sich seine Entwicklung nicht durch. Heute ist man weite...

weiterlesen...

TCM Wissen - Besser durch die…

Sommergrippe

Der Sommer ist eine herrliche Zeit! Die Natur genießen, feiern, ausgelassen sein – das verbinden wir mit dem Sommer. Und doch fühlt sich nicht jeder wohl, wenn das Thermometer in die Höhe schnellt. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin herrscht im Sommer ...

weiterlesen...

Sommergrippe - Die besten Tip…

Sommergrippe

Sie trifft uns meist unerwartet und heftig. Kopf- und Halsschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Schüttelfrost und Fieber setzen so manchen völlig  außer  Gefecht. Lesen Sie, was bei einer Sommergrippe hilft, wie man vorbeugt und wie man sich vor Ansteckung schützt. ...

weiterlesen...

Im Frühling ist Leberzeit

Leberzeit

Die  Leber  hat  jetzt  bald  Hauptentgiftungszeit!  Da  unser  modernes  Leben in vielerlei Hinsicht Gefahren für dieses lebenswichtige Organ mit sich bringt, sollten wir ihre große Regenerationsbereitschaft im Frühling unbedingt nutzen. Ein wichtiges Thema ist...

weiterlesen...

Gefässe - Arteriosklerose vor…

Gefäße

Irreversibel sollen Gefäßablagerungen sein und doch gibt es immer wieder Verbesserungen zu melden, wenn es gelingt, mit Naturmitteln an entscheidender Stelle einzugreifen. Das ist nicht immer ganz einfach, denn die meisten in Frage kommenden Naturmittel wirken b...

weiterlesen...
Zum Seitenanfang