naturundtherapie header 1

Buntnessel Kur (klein)

Natursubstanzen zum gesunden Abnehmen

Buntnessel | Curcuma

Basisprodukt dieser einmonatigen Abnehmkur ist die Buntnessel, deren Hauptwirkstoff Forskolin beim gesunden Abnehmen hilft. Das enthaltene Curcuma stärkt die Leber. Das ist wichtig, denn Fettdepots verwendet der Körper als Müllhalde für sämtliche Giftstoffe, die er nicht sofort ausscheiden kann Durch das Öffnen von Fettdepots gelangen viele Giftstoffe in die Blutbahn und sollten von der Leber entgiftet werden. Zusätzliches Chrom unterstützt bei der Blutzucker­balance.

Gestützt auf Studien, die die Gewichtsabnahme wissenschaftlich nachwiesen, wurde der patentierte Bunt­nessel-Extrakt 2001 zum Innovationsprodukt in den USA gekürt. Das Beachtliche an der Buntnessel: das Körperfett verringert sich, die Muskelmasse hingegen bleibt bestehen. So ist es möglich, den Body Mass Index zu verbessern und gezielt Fettdepots an Taille und Bauch abzubauen ohne gesundheitsgefährdende Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen. Diäten, die große Gewichtsabnahmen ermöglichen, machen das hingegen auf Kosten des Wasserhaushalts und der Muskulatur des Körpers. Sie sind meist weder gesund noch von anhaltendem Effekt. Denn zur Kalorienverbrennung wird Muskelmasse benötigt. Abnehmerfolge sind also nicht mit der Waage allein messbar, sondern viel besser mithilfe der Fettmessung dokumentierbar.

Buntnessel kann auch im zunehmenden Alter wieder eine jugendliche Fettverbrennung ermöglichen. Sie verringert die Synthese von Fettgeweben (Aufbau von Fettdepots), erhöht die Lipolyse (Freisetzung von Fettdepots) und den Grundumsatz, indem es nicht nur die Produktion des Schilddrüsenhormons T4 sowie des Wachstumshormons anregt, sondern auch die Sensibilität der Rezeptoren für am Abnehmen beteiligte körpereigene Hormone erhöht. Das geschieht durch Aktivierung des Enzyms Adenylat-Zyklase und durch Erhöhung des zyklischen Adenosin-Mono­phosphat (AMP). Sie sind auch als cAMP bekannt – bedeutsame körpereigene Boten­stoffe, die Entzündungen reduzieren, den Blutdruck vermindern, die Bronchien erweitern und ver­schiedene Hormonsysteme regulieren.

Außerdem gibt es eine Reihe von weiteren positiven Effekten auf die Gesundheit und nachweislich keine negativen Wirkungen auf Stoffwechselparameter, Blutfette, Muskeln und Leber, Elektrolyte, Rote Blutkörperchen, Hormone, Herzrate, Blutdruck u. ä. Etwa fördert Buntnessel auch die Energiegewinnung in den Zellen, was Erschöpfung beim Abnehmen entgegenwirkt. Sie unterstützt bei Depressionen, was zu einer besseren Gemütsverfassung beiträgt.

  • Bluthochdruck
  • Depressionen
  • Herzschwäche
  • Energieproduktion in den Zellen
  • Stärkt das Herz
  • Fördert Durchblutung
  • Entzündungen
  • Erhöhtem Augeninnendruck (Grünem Star)
  • Harnwegsinfekten
  • Bei Regelschmerzen
  • Erektionsstörungen
  • Chronischen Atemwegserkrankungen
  • Erhöhtem Blutzucker
  • Verdauung
  • Bräune anregend, Hautkrebs vorbeugend

Aminosäuren I

Von den insgesamt 25 Aminosäuren, die unser Körper benötigt, können wir einen Teil selbst herstellen, acht jedoch sind essentiell und müssen – bei erhöhtem Bedarf – im richtigen Verhältnis zueinander und lückenlos täglich von außen zugeführt werden, da sie nicht über längere Zeit gespeichert werden können. Manche sind fürs Abnehmen von Bedeutung.

L-Valin: stabilisiert beim Fasten den Blutzuckerspiegel, reduziert Hunger, zusammen mit Phenylalanin und Methionin wichtig beim Abnehmen

L-Phenylalanin: bei depressiven Verstimmungen, für verschiedene Hormone (Schilddrüse, Schlaf, Stress, Bauchspeicheldrüse), bei Übergewicht zum Abnehmen, bei Sucht und Schmerzen.

L-Methionin: baut Gluhathion auf, das für die Entgiftung, auch Schwermetallausleitung, benötigt wird, günstig bei Leberschäden, Depression, Müdig­keit und Arteriosklerose, wichtig für Haut, Haare, Nä­gel, den Aufbau von Vitamin B12 und die Verfüg­barkeit von Selen, günstig beim Abnehmen. Methionin unterstützt den Histaminabbau (Allergien).

L-Tryptophan: bei Depression, regt die Serotoninproduktion an, bei Schlafstörungen, günstig zur Gewichtsabnahme. Tryptophan ist die Vorstufe des Serotonins, das als Wohlfühlhormon am Ess- und Trinkverhalten und am Sättigungsgefühl beteiligt ist, es stabilisiert die Nerven und sorgt für ruhigen Schlaf – und das ist wichtig zur Bildung des Wachstumshormons (STH). Dieses Hormon wird im Schlaf produziert, es steigert die Eiweißsynthese und fördert den Fettabbau. Übergewichtige zeigen charakteristischerweise niedrige STH-Werte, wodurch das Abnehmen erschwert wird.

  • Energieproduktion
  • Muskelaufbau
  • Regeneration der Schleimhäute (Antibiotika, Colitis, Unverträglichkeiten, Allergien)
  • Thymus, Bildung von T-Lymphozyten und weißen Blutkörperchen
  • Gewebsaufbau, Knochenaufbau, Wachstum, Hormonbildung
  • Immunsystem

Aminosäuren III

L-Carnitin: hat eine Schlüsselfunktion bei der Fettverbrennung und wirkt positiv auf die Energiegewinnung. Carnitin verbrennt Fett, regt trägen Stoffwechsel an.

L-Arginin: Arginin unterstützt beim Abnehmen, indem es wie Glutamin die Freisetzung des Wachstumshormons stimuliert.

L-Cystein: schützt unter anderem den Hypothalamus, wo sämtliche Hormone hergestellt werden. Ist er geschädigt, kann das zur Appetitsteigerung führen.

L-Tyrosin: aus Jod und L-Tyrosin wird das Schilddrüsenhormon T4 gebildet, das bei Schilddrüsenunterfunktion, die mit Gewichtszunahme ver­bunden ist, reduziert ist. Tyrosin erhöht die Leis­tungsfähigkeit und bestimmt die Höhe des Grund­umsatzes – somit die Gewichtsabnahme.

  • Thrombosen
  • Bluthochdruck
  • Cholesterin
  • Schlechter Durchblutung
  • Immunsystem
  • Diabetes
  • Stress, wirkt Eiweißabbau entgegen
  • Homocystein
  • Glutathionbildung (Antioxidans der Zelle)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschwäche
  • Bildung von Gallensäuren

Brahmi - Das göttliche Kraut gegen Demenz …

Brahmi

Im Ayurveda kennt man eine als göttlich gepriesene Pflanze, die dem Vergessen entgegenwirkt. Brahmi fördert die Gehirnleistungen bei alt und jung. Sie hilft auch allen, die sich viel konzentrieren und lernen müssen! Und das ist nur ein Teil der beachtlichen Wirkungen dieser gut erforschten Heilpflanze.Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberg...

weiterlesen...

Erhöhter Augeninnendruck - De…

OPC

Durch einen zu hohen Augendruck kann ein Glaukom (Grüner Star) entstehen. Dabei werden die Nervenzellen der Netzhaut und des Sehnervs geschädigt - im schlimmsten Fall sogar bis zur Erblindung.  Das klingt dramatisch, muss es aber nicht sein. Bewahren Sie den Dur...

weiterlesen...

Vieren mögen´s kalt - Wie man…

Viren mögens kalt

Jetzt ist bald Hochsaison für Husten, Schnupfen und Halsweh. Wird es draußen richtig kalt, bricht für Grippe- und Erkältungsviren die schönste Zeit an. Ab fünf Grad und niedriger Luftfeuchtigkeit können sich die infektiösen Schleimtröpfchen niesender Mitmenschen...

weiterlesen...

Monos

Monos

Sind etwas Einzigartiges, nahezu unbeschreibliches, etwas wie ein fix installiertes Klettergerüst für die Seele.  Etwas, womit sie sicher dorthin kommt, wo sie hin will, ja hin muss, wenn es ihr Plan ist. Monos sind Entwicklungshelfer für spezielle Menschen. Für...

weiterlesen...

Feiern ohne Reue - Tipp aus d…

Feiern ohne Reue

Es dauert nicht mehr lange und die Weihnachtszeit steht vor der Türe. Wieder wird viel und ausgiebig gefeiert werden. Oft mit Folgen, wie man gerade in zunehmendem Alter feststellen muss. Man verträgt nicht mehr alles, nimmt schneller zu und die Kilos halten sic...

weiterlesen...

Mittelohrentzündung

Mittelohr

Mittelohrentzündung ist qualvoll und trifft oft schon die Kleinsten. Nicht immer ist sofort ein Arzt zur Stelle und man kann schon wertvolle Maßnahmen ergreifen, bis fachkundige Hilfe kommt.Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger weiterlesen...

weiterlesen...

Osteoporose vermeiden - Mit s…

Osteoporose

Als  eine  Volksseuche  wird  Osteoporose  bereits  bezeichnet,  so  viele  –  vor  allem  Frauen – sind davon betroffen. Aber muss das wirklich sein? Was kann man dagegen einnehmen  und  wie  den  Lebensstil  ändern,  damit  die  Knochen  gesund  bleiben  bis i...

weiterlesen...

Blasenentzündung

Blasenentzündung

Wenn das Wasserlassen zum Spießrutenlauf wird, der Unterbauch schmerzt, der Harn trüb oder gar blutig ist und trotz ständigem Harndrang nur ein paar mickrige Tröpferl kommen, dann ist klar: Eine Blasenentzündung hat sich eingeschlichen. Hier greifen die meisten ...

weiterlesen...

Tulsi Tee - Warum Sie Tulsi T…

Tulsi Tee

Sie erinnern sich noch: Im Jänner 2017 berichteten wir erstmals über Tulsi Tee und seine wohltuenden  Wirkungen. Seither haben und viele Erfolgsmeldungen erreicht, die zeigen, dass dieser Tee mehr ist als nur ein wohlschmeckendes, angenehm entspannendes Getränk ...

weiterlesen...

8 Gründe für Verspannungen - …

Verspannungen

Tut es mal wieder weh? Verspannter Rücken? Hochgezogene Schultern? Massage löst so manchen harten Muskel! Ist man jedoch “dauerverspannt”, ist es an der Zeit, nach den Ursachen zu suchen. Von Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger weiterlesen...

weiterlesen...

Das Brot der Taiga - Sibirisc…

OPC

Die Einwohner Sibiriens  werden  nicht nur sehr alt, sie erfreuen sich auch großer Lebensfreude, Widerstandskraft und Gesundheit. Und das bei manchmal unvorstellbar tiefen  Temperaturen von bis zu minus 65 Grad. Liegt das an den Zedernüssen, die sie täglich verz...

weiterlesen...

Naturheilkunde

Naturheilkunde

Warum sind Studien nicht der Weisheit letzter Schluss, wenn es um Gesundheit geht? Warum setzen Ärzte so selten Natursubstanzen ein und warum dürfen Firmen so wenig über Natursubstanzen sagen? Lesen Sie Antworten auf viele Fragen, die sich Gesundheitsinteressier...

weiterlesen...

Kaliummangel

Kaliummangel

Wenig Wasser trinken schadet nicht nur der Niere. Durch verschiedene Regulationsvorgänge löst es einen Kaliummangel aus. In der Folge kommt es zu einer Reihe von Symptomen wie Herzstolpern, Zittern oder Schwindel, die nicht nur unangenehm, sondern sogar lebensge...

weiterlesen...

Der Darm

Darm

Der Herbst ist nach der TCM die wichtigste Zeit, um den Dickdarm zu regenerieren. Er wird dem Metallelement zugeordnet, das im Herbst seine Hoch-Zeit hat. Alles, was wir jetzt für den Darm tun, hilft ihm doppelt. Alles, was ihm schadet, schadet ihm jetzt umso me...

weiterlesen...

Augenlidzucken

Augenlid

Es ist lästig, willentlich nicht beeinflussbar und geht meistens schnell vorbei. Nervöses Lidzucken kann aber durchaus tage- bis zu monatelang andauern. Dann sollte man der Sache auf den Grund gehen, denn es kann Vorbote für Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. D...

weiterlesen...

Wechseljahre

Wechseljahre

Dass die Wechseljahre der Frau unangenehm sein können, ist bekannt. Doch dass auch das Erkrankungsrisiko in mancherlei Hinsicht steigt, ist nur wenigen bewusst. Vor allem: Wer rechnet schon mit einem Herzinfarkt „in den besten Jahren“, wenn viele Frauen erst so ...

weiterlesen...

OPC - Das Wunder steckt im Ke…

OPC

Schon interessant, dass wir genau das ausspucken, was an der Traube das Wertvollste ist: der Kern. Er enthält OPC, das auch Vitamin P genannt wird, und als stärkstes Antioxidans gilt. Sein Entdecker Professor Masquelier war überzeugt davon, dass er seine Gesundh...

weiterlesen...
Zum Seitenanfang